Dampfgaren im Topf – Garen auf die günstige Art

dampfgaren-im-topf

Beim Dampfgaren denkt man häufig an teure Geräte, die extra für das Garen produziert wurden – doch es geht auch billiger! Beim Dampfgaren im Topf braucht man nichts weiterer als einen Dampfgareinsatz und einen Topf. Alles weitere erfahren Sie in diesem Artikel.

dampfgaren im topfDampfgaren wurde in den letzten Jahren sehr beliebt. Kein Wunder – diese Art des Kochens bietet jede Menge unterschiedlicher Vorteile, welche im Vergleich zum „normalen Kochen“ teils erheblich sind.

Dennoch kauft sich auch heutzutage nicht jeder blindlings so ein Gerät, was vor allem aufgrund des hohen Preises diverser Dampfgarer durchaus verständlich ist. Ohne selbstständig Erfahrungen mit dem Dampfgaren gemacht zu haben und ohne die wichtigsten Vorteile zu kennen, gibt man ungern so viel Geld aus.

(Einen Artikel zu diesen Vorteilen finden sie hier: Dampfgaren Vorteile)

Nun könnte man natürlich auf die Aussagen von anderen Menschen vertrauen, welche bereits Erfahrungen mit dampfgegartem Essen gemacht haben. Allerdings sind Informationen aus zweiter Hand nicht immer die beste Grundlage für eine Investition. Eine weitere (und die aus meiner Sicht bessere Lösung) ist, das Dampfgaren kurzerhand selber auszuprobieren – und zwar auf die günstige Art!

Wie das geht? Ganz einfach:


Die Lösung – Dampfgaren im Topf

Beim Dampfgaren im Topf wird eine geringe Menge Wasser (etwas weniger als ein Fünftel der Menge an Lebensmitteln) in einen Topf gegeben. Zu diesem Wasser kommen anschließend natürlich noch die Lebensmittel hinzu.

Anders als beim Kochen hingegen, landen diese Lebensmittel nicht direkt im Wasser, sondern werden auf einem sogenannten Dampfgareinsatz platziert.


Der Dampfgareinsatz

DampfgareinsatzDank dieses Dampfgareinsatzes werden die Zutaten im Topf über Wasser gehalten. Dadurch werden sie den starken mechanischen Kräften, die beim Kochen entstehen, nicht ausgesetzt. Auf diese Art wird verhindert, dass ein großer Teil der in den Zutaten enthaltenen Vitamine und Nährstoffe einfach wieder herausgewaschen wird. Aus diesem Grund sollte der Dampfgareinsatz so hoch platziert sein, dass auch kochendes Wasser die Zutaten nicht berührt.

Dampfgareinsätze gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen. Ob er nun aus Bambus oder Draht hergestellt wurde ist dabei relativ egal. Besonders vorteilhaft finde ich allerdings jene Dampfgareinsätze, deren Größe variabel einstellbar ist. Dadurch kann man den Dampfgareinsatz an verschieden große Töpfe anpassen.

( Einen extra Artikel zu den verschiedenen Dampfgareinsätzen finden Sie hier – Dampfgareinsätze )


Worauf sollte man beim Dampfgaren im Topf achten?

Beim Dampfgaren im Top gibt es einige Punkte, die man beachten sollte damit das essen gut gelingt. Den Punkt, dass das Wasser die Zutaten nicht berühren sollte, habe ich schon weiter oben beschrieben. Weitere wichtige Punkte sind

  • Den Deckel drauf Lassen
  • Weniger würzen
  • Die Garzeit beachten

 

Den Deckel drauf lassen

Beim Dampfgaren im Topf ist es unerlässlich, dass man während des gesamten Garvorgangs den Deckel auf dem Topf lässt. Sonst würde das ganze Wasser natürlich entweichen, weil der Dampf ungehindert entkommen kann.

Außerdem ist einer der großen Vorteile des Damfgarens jener, dass das Aroma der Speißen dadurch besonders gut erhalten bleibt. Nimmt man den Deckel des Topfs herunter, verteilt sich der gesamte Geschmack auf die ganze Küche. Wenn der Deckel allerdings auf dem Topf bleibt, kondensiert der Dampf mit dem Aroma an der Unterseite des Deckels und tropft wieder auf die Speisen herunter.

 

Weniger ist mehr – Würzen

Dass man beim Garen im Topf weniger Gewürze verwenden sollte, steht in direktem Zusammenhang mit Punkt 1. Da der Geschmack der Zutaten ohnehin gut erhalten bleibt, kann man mit den Gewürzen möglichst sparsam umgehen – andernfalls schmeckt das Essen zu „stark“.

 

Die Garzeit beachten

Dampfgaren im TopfGaren im Wasserdampf kann natürlich nicht gleich schnell gehen wie Kochen direkt im Wasser. Aus diesem Grund sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass die Zubereitungszeit beim Dampfgaren im Topf etwas höher ist als die normale Kochzeit.

Daher verschicken viele Hersteller von Dampfgareinsätzen eine Art „Gartabelle“ zusammen mit ihrem Produkt. Auf diesen Tabellen ist die optimale Garzeit für bestimmte Zutaten vermerkt.

Sollte so eine Tabelle dem Produkt einmal nicht beigelegt sein, empfiehlt sich die Suche im Internet. Dort findet man meist alle benötigten Informationen.


Dampfgaren im Topf – Empfehlenswert?

Dampfgaren im Topf ist somit eine günstige Alternative zu einem richtigen Dampfgarer, vor allem für jene Menschen, die die ganze Sache erstmal gründlich ausprobieren wollen.

Wer allerdings schlussendlich regelmäßig unterschiedliche Gerichte gart, dem empfehle im langfristig den Griff zu einem vollwertigen Dampfgarer, da die Handhabung dessen um einiges bequemer ist.

Gart man allerdings nur hin und wieder etwas, reicht ein Dampfgareinsatz für das Dampfgaren im Topf vollkommen aus.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.